Mittwoch, 3. Mai 2017

Ein kleines Update


Die Hälfte der Versteigerungszeit ist bereits um und ich bin schon jetzt überwältigt und dankbar. Zur Zeit steht meine Wohnzimmerlesung bei 116 Euro. Das ist echt großartig.
Bis Freitag gegen 15 Uhr könnt ihr noch mitbieten. Zumindest dann, wenn ihr wollt, dass ich zu euch nach Hause komme. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wohin mich die Reise führen wird. Ich habe ja schon immer mal von einer Lese-Reise geträumt und das ist doch quasi ein kleiner Anfang. Darüber hinaus hat sich in den letzten Tagen deutlicher denn je gezeigt, dass das Geld wirklich dringend benötigt wird.
Hier ist noch einmal der Link zur Versteigerung:  
und hier könnt ihr euch über die Lage in Tschetschenien und die Hilfsaktion informieren: 

Noch immer schreibe ich fleißig an meiner Ostergeschichte. Noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass ich sie am Ende dieser Woche fertig haben werde, aber da ich auch nicht damit gerechnet habe, dass mich dieser Plot so überrennen würde, sollte ich mich mit Prognosen wirklich zurückhalten. Momentan habe ich knapp 35.000 Wörter und 13 Kapitel. In Anbetracht der Größe dieser Geschichte, denn das ist ja nur der erste Teil, wird es ein neues Cover geben. Sobald die Story fertig korrigiert ist, werde ich sie als ebook herausbringen. Der zweite Teil und damit auch der zweite Teil des Spruchs kommt zu Weihnachten. Auch hier werde ich vier Kapitel als Leseprobe bzw. als Teil meines Weihnachtskalenders posten und die komplette Geschichte als ebook. Der Print wird dann beide Teile vereinen. Ich bin gespannt, ob ich das auch wirklich so hinbekomme, aber ich bin jetzt einfach mal vorsichtig zuversichtlich. 

Michael und Kevin trampeln ebenfalls nervös in den Startlöchern und wollen euch ein Stück aus ihrem gemeinsamen Leben erzählen. Im Moment ignoriere ich sie noch ein bisschen, aber sobald ich die Osterstory beendet habe, sind die beiden dran. Zuversichtlich ... Ende nächster Woche.

Und für alle, die sich regelmäßig auf meinem Blog herumtreiben (worüber ich mich natürlich riesig freue) und die sich fragen, weshalb sich der Schreibfortschritt schon seit einer Ewigkeit nicht mehr bewegt hat ... Ich seufze tief und werfe einen Blick auf das Skript, an dem es dann wohl erst im Juni weitergehen wird.

Weil das natürlich längst nicht alles ist, gibt es auch noch ein Geheimprojekt. Gott, ich liebe dieses Wort *lach*, für das ich eine Kurzgeschichte schreibe. Dafür klettere ich mal wieder ein bisschen über den Rand meiner Komfortzone und schreibe Urban Fantasy. Ich schätze, es wird ein echtes Vergnügen werden.

Tja, also ... da kommt einiges auf euch und mich zu und wie immer befürchte ich, dass meine Pläne zu groß sind und das Zeitfenster zu eng ist. Trotzdem bin ich voller Vorfreude und ziemlich sicher, dass es zumindest annähernd funktionieren wird.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen