Samstag, 4. März 2017

Ein kleiner Rückblick auf den Februar

Vielleicht ist es einigen aufgefallen, dass es nach der Valentinstagsaktion sehr still hier auf dem blog geworden ist. Dabei ist es nicht so, dass in der Zwischenzeit nichts passiert wäre, was sich aufzuschreiben gelohnt hätte. Vielmehr war ich krank und konnte mich tatsächlich um gar nichts mehr kümmern. Ich hätte nicht gedacht, wie schnell und überraschend es mich umhauen kann und wenn ich ehrlich bin, habe ich an der Tatsache auch immer noch zu knabbern.
Nach mehr als 14 Jahren (damals nur zur Geburt meines Sohnes) habe ich mich plötzlich im Krankenhaus wiedergefunden. Das war schon irgendwie unheimlich. Aber egal, es ist überstanden und mir geht es den Umständen entsprechend wieder gut.
Ich will gar nicht jammern, sondern mich vielmehr freuen. Und dafür gibt es auch mehrere Gründe, die ich euch nicht vorenthalten möchte.
  •  
Während ihr zum Valentinstag meine kleine Geschichte "Ein Amor zum Valentinstag" lesen und vielleicht sogar genießen durftet, kam bei mir (mit einigen Hindernissen) ein Päckchen an, das mich nicht nur in Staunen, sondern vor allem in Entzückung versetzt hat. Ich bin ganz ehrlich, als ich den Inhalt ausgepackt habe, fehlten mir nicht nur die Worte, sondern ich war so gerührt, dass mir ein paar Tränchen über die Wangen gelaufen sind. Ja, ja, ich bin manchmal ziemlich emotional (das findet sich schließlich auch in meinen Büchern wieder), aber es war eine echte Überraschung, mit der ich in dieser Form niemals gerechnet hätte.
Genug Spannung aufgebaut!
Vor zwei Jahren gab es die Valentinstagsaktion mit Wörtern und Namen. Aus der Gewinnergeschichte entstand das Buch "Wenn es Liebe ist", das ein Jahr später zur LBM herauskam. Die Gewinnerin hat sich so darüber gefreut, dass sie mir folgendes Valentinstagspäckchen geschickt hat:

Das ist ein riesiger Kuchen mit dem Cover des Buches. Ich kann es immer noch nicht fassen und bin auch jetzt, wo er längst aufgegessen ist, noch immer ganz gerührt.

Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank liebe Sonja, sowohl für die Kuchen, als auch für deine Inspiration zu dieser Geschichte.

  •  
Apropos Valentinstagsgeschichte. Ich freue mich sehr, dass die kleine Story so gut bei euch angekommen ist. Ich war damit ziemlich lang in den Top Ten der "Gratis" Geschichten bei Amazon. Obendrein gab es neun wunderbare Rezensionen. Das ist wirklich großartig.
Wer sie noch nicht gelesen hat, ihr findet sie in den meisten ebookshops. Natürlich bleibt sie gratis.
Hier ist ein Link zu Amazon: Ein Amor zum Verlieben

  •  
Das nächste Ereignis, von dem ich gar nichts mehr mitbekommen habe, ist die Veröffentlichung meines Interviews auf  dem blog "Like a Dream" im Rahmen meiner Teilnahme an der Anthologie mit dem gleichen Titel.
Wer Lust hat, ein bisschen was über meine Motivation zum Schreiben, meine Ziele und Wünsche zu erfahren, kann gern dem Link folgen und sich das Interview durchlesen. Ich danke Juliane Seidel, dass ich Teil des Buches sein durfte und für die Fragen, die ich gern beantwortet habe.
Mein Interview  auf Like a Dream
Wer die Anthologie noch nicht kennt, ich kann sie euch nur wärmstens ans Herz legen. Nicht nur, weil die Einnahmen daraus gespendet werden, sondern weil ihr auch eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Geschichten zu lesen bekommt.
Ihr findet das Buch auf Amazon (man kann es auch über die kindle- Ausleihe lesen) Like a Dream


Während meines Krankenhausaufenthaltes und als es mir wieder ein bisschen besser ging, war ich nicht untätig, sondern habe ein bisschen getippt. Auch wenn ich nicht so schnell vorangekommen bin, so kann ich doch voller Stolz verkünden, dass bald ein neues Buch von mir herauskommen wird. Ich kann es irgendwie gar nicht so richtig fassen. Vor zwei Jahren kam der erste Teil meiner Miniserie "Alles Liebe" heraus, die aus insgesamt vier Büchern bestehen sollte. Manchmal ist es echt seltsam mit den Geschichten. Ich habe keine Erklärung oder Begründung, aber allmählich begreife ich, dass es einfach für jede Geschichte die richtige Zeit zum Schreiben gibt. Anscheinend war sie bisher noch nicht gekommen, aber nun ist das Buch fertig und bereits zur Korrektur. Ich hoffe, euch wird die kleine Geschichte rund ums Harzer Höhenvieh gefallen. Bald gibt es auch mehr dazu.

Das war mein kleiner Rückblick und nun sehe ich wieder optimistisch nach vorn, freue mich auf die Veröffentlichung meiner neuen Geschichte und auf die Leipziger Buchmesse, die ja schon direkt vor der Tür steht.



1 Kommentar:

  1. Hallo Karo,

    schön wieder von dir zu lesen und noch schöner, dass es dir wieder besser geht. Ein bisschen Sorgen haben wir uns ja schon gemacht. Aber gut, das klingt ja so, als wärst du wirklich wieder auf dem Damm und Leipzig steht damit nichts im Weg? Ich freu mich schon auf deine nächsten Jungs.

    LG Bianca

    AntwortenLöschen