Dienstag, 12. Januar 2016

Zeit, im neuen Jahr anzukommen

Das neue Jahr ist bereits einige Tage alt, aber ich glaube, ich bin noch längst nicht richtig angekommen.
Dabei habe ich schon ein paar wunderbare Pläne geschmiedet, ein bisschen zukunftsgeträumt und die Weichen für einige, hoffentlich schöne, Erlebnisse gestellt.
Zum ersten Mal habe ich es wirklich wahr gemacht und mich von einigen Dingen getrennt, die sich für mich nicht mehr gut angefühlt haben. Natürlich habe ich lange darüber nachgedacht.
Ich bin nur sehr selten jemand, der aus dem Bauch heraus entscheidet. Für gewöhnlich trage ich bestimmte und vor allem entscheidende Veränderungen lange mit mir herum. Ich brauche das Gefühl, dass es in meinem Bauch zu gähren beginnt, es brodelt und auch der kleinste Zweifel weichgekocht ist. Vermutlich gelingt mir das nur sehr bedingt, denn selbst wenn ich mir vollkommen sicher bin, schleicht sich Unbehagen immer wieder ein.
Trotzdem habe ich gewisse Entscheidungen durchgezogen. Es fühlt sich weit weniger schlimm an, als ich es erwartet habe. Sich zu entwickeln ist schließlich wichtig.
Manchmal stellt man dabei einfach fest, dass bestimmte Sachen, die irgendwann mal wundervoll waren, plötzlich nicht mehr passen, nicht mehr mit den eigenen Vorstellungen konform gehen...
Ich denke, an so einem Punkt muss man sich einfach entscheiden. Als ich angefangen habe, zu schreiben und zu veröffentlichen, war ich so verdammt unsicher. Ich habe mich wie ein Schiffchen auf dem Meer gefühlt, wusste nicht in welche Richtung ich treiben sollte und war froh, wenn der Wind die Entscheidung für mich abnahm.
In gewisser Weise bin ich immer noch das kleine Boot in großen Ozean, aber ich glaube, ich erkenne allmählich, welche Richtung die richtige für mich ist.
Veränderungen bedeuten Entwicklung und vielleicht auch neue Herausforderungen.
Ich gebe zu, dass ich trotz allem ein gewisses Unbehagen verspüre, denn es liegt wohl in meiner Natur, dass ich immer befürchte, eine Entscheidung könnte falsch sein und alles kaputt machen.
Ich liebe das, was ich mache. Das Schreiben, die Geschichten, die Liebe, den Sex, aber auch die ein bisschen ernsteren Themen. Ich liebe das Verrückte, den Spaß und den Kampf.
Es macht mich glücklich, dass ihr meine Geschichten mögt, am Leben der Protagonisten teilhabt und mich mit euren Kommentaren, Rezensionen und Reviews vorantreibt.
Ich hoffe, dass ich auch im neuen Jahr ein paar schöne Bücher für euch habe. Wie ihr sicherlich bemerkt habt, ist die linke Seite leer, aber das wird sich bestimmt bald ändern.
Wie wäre es mit einem kleinen Ausblick?
  • "Willst du ein Eis?" wird demnächst erscheinen. Ich weiß, ich verspreche das schon eine ganze Weile, aber nun bin ich wirklich ziemlich weit. Achtzehn Kapitel sind bereits in der Korrektur, es gibt ein, wie ich finde, wunderschönes Cover. Ich bin sehr gespannt, wie euch die überarbeitete Version gefallen wird. Ich glaube, dieses Jahr wird sich alles um Markus, Tobi, Oliver, Hendrik, Lukas, Mike und XXX drehen... 
  • Meine Dauerbaustelle ... ich glaube, ich muss es nicht erwähnen *seufz* 
  • Im März gibt es gleich zwei wichtige Ereignisse: Die Leipziger Buchmesse (mit neuem Verlagsbuch) und mein fünfjähriger Bloggeburtstag. Ich habe bereits ein paar Pläne geschmiedet.
  •  Meine kleine Serie habe ich ebenfalls nicht vergessen. 
  • weitere Geschichten, die nach einem Ende rufen. Mit einigen betrete ich erneut Neuland, andere sind Fortsetzungen
Vermutlich reicht das, um mehr als ein Jahr zu füllen. Von daher bin ich sehr gespannt, wie es am Ende aussehen wird. Natürlich wird es auch weiterhin ein paar Aktionen hier geben, ein paar Gewinnspiele, besondere Tagesaktionen, wie zum Valentinstag, den Rainbowflash oder den Coming out Day. Ostern und Weihnachten? Mal sehen, was mir einfällt.

Im letzten Jahr hatte ich viel Spaß mit dem Blog und habe relativ regelmäßig gepostet.
Ich hoffe, das bekomme ich auch weiterhin auf die Reihe.
Ich freue mich über jeden, der mich hier besucht. Gern könnt ihr Mitglied werden,  mir auch per email folgen (meist bekommt man erst einen Tag später die Mail), mich in eure bloglisten aufnehmen oder mir per google+ folgen. Natürlich freue ich mich auch über mehr Vernetzung mit anderen bloggern.

Der Anfang eines Jahres ist wie der Beginn einer neuen Geschichte. Noch sind die Seiten leer, einzig die Idee ist vorhanden, womit man sie füllen kann. Erst beim Schreiben offenbart sich der Weg... also schreite ich jeden Tag voran und bin gespannt, wie das schriftstellerische Jahr für mich aussieht.



Kommentare:

  1. Beeindruckend, wie viele konkrete Pläne bei dir auf Erfüllung warten. Viel Glück dabei. Es ist wichig, dass in diesen komischen Zeiten schöne Dinge passieren. Deine Geschichten zum Beispiel.

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auf alles was du anfasst schon sehr :*

    lg siggi

    AntwortenLöschen
  3. Viel Glück und ERfolg für das neue Jahr!

    Ich freue mich schon auf deine Projekte und Bücher. Besonders freue ich mich, wenn eines davon die Fotzsetzung zu positiv verliebt ist.

    LG Piccolo

    AntwortenLöschen