Montag, 9. März 2015

Liebster Award

Ich wurde von Diana Wintermeer nominiert und darf nun auch am "Liebster Award" teilnehmen. Vielen Dank für die Nominierung!
Was ist der "Liebster Award"?
Es geht darum, 11 Fragen des Nominierers zu beantworten und im Gegenzug dafür weitere Blogger zu nominieren und ihnen ebenfalls 11 Fragen zu stellen.
Das Ganze dient dem Networking und dem Kennenlernen neuer Seiten, Blogs und vllt. sogar Freunden... :)









Die Spielregeln:
• Bedanke dich bei dem Autor/Blogger, der dich nominiert hat, und verlinke seine Website/seinen Blog.
• Verwende das Awardbild.
• Beantworte die 11 Fragen, die man dir gestellt hat.
• Formuliere im Anschluss daran 11 neue Fragen.
• Nominiere bis zu 11 weitere Autoren/Blogs und bitte darum, deine Fragen zu beantworten.
• Informiere die Nominierten natürlich über ihr Glück.

Los geht es:

1.) Seit wann schreibst du?
Ich würde auch gern so wie die meisten Autoren behaupten, dass ich schon mein ganzes Leben schreibe. Leider stimmt das irgendwie nicht. Klar habe ich als Kind auch die ein oder andere kleine Geschichte verfasst, als Jugendliche meiner Fantasie freien Lauf gelassen, gerade wenn es um den Jungen ging, an den man nicht rankam, aber das waren eher Phasen und ich kann auch nicht behaupten, dass mein Herzblut daran hing. Ich feiere meine fünften Geburtstag auf Fanfiktion.de jetzt im März und genau so lange schreibe ich erst.

2.) Woher nimmst du die Inspiration für deine Geschichten?
Die Inspiration lauert überall. Ein Bild, eine kleine Videosequenz, Leute auf der Straße. Dinge, die mich im täglichen Leben berühren, Gespräche... Musik... plötzlich setzt sich eine Idee in meinem Kopf fest und manchmal wird sie größer und drängender und dann muss ich sie aufschreiben. 

3.) Gibt es reale Ab- bzw. Vorbilder deiner erdachten Figuren?
Bisher gab es erst ein wirklich reales Vorbild, eine Geschichte mit der ich mich gewissermaßen von einer Person verabschiedet habe. Ansonsten verwende ich natürlich oft den einen oder anderen Charakterzug von mir bekannten Personen, ohne dass man diese sofort erkennen würde. Spielen Kinder in einer Geschichte eine Rolle, dann müssen auch oft meine Söhne als Vorbild herhalten.

4.) An welchem deiner eigenen Charaktere hängt dein Herz ganz besonders und warum?
Das ist eine echt schwierige Frage. Natürlich mag ich grundsätzlich alle meine Charaktere, da bin ich ganz Mutter... aber manche sind mir vermutlich ein bisschen näher. Tobi aus "Willst du ein Eis" gehört sicherlich dazu und ganz aktuell Michael aus "WhiskyTeufel". Tobi war der erste Charakter, den ich je erdacht habe. Er begleitet mich schon so viele Jahre und ich komme nicht von ihm los, habe immer wieder Ideen, möchte ihn immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Er wächst quasi mit mir...

5.) Hattest du schon einmal eine Storyidee und musstest dann feststellen, dass sie schon existiert?
Niemand erfindet das Rad neu. Alle Ideen wurden schon irgendwo von irgendwem erdacht, geschrieben, erzählt. Es ist die Einzigartigkeit jedes Schriftstellers, die eine Geschichte zu neuem Leben erweckt und das Gefühl vermittelt, etwas Besonderes zu sein.

6.) Warum schreibst du?
Warum nicht? *lach* Es ist ein schönes und berauschendes Gefühl dabei zu sein, wie eine Geschichte entsteht. Die Finger, die über die Tastatur fliegen, manchmal nicht so schnell sind, wie die Gedanken im Kopf. Zu sehen, wie sich die Seiten füllen, wie sich ein Weg abzeichnet. Und auch das Ende zu finden und zu akzeptieren, das macht mich glücklich. Ich schätze, deshalb schreibe ich und natürlich auch, weil die Kerle in meinem Kopf mich sonst verrückt werden lassen würden.

7.) Bist du auch anderweitig kreativ?
Das bin ich tatsächlich. Ich probiere viele Dinge gern aus. Papierfalten und Karten gestalten, aber auch Häkeln hat es mir in letzter Zeit sehr angetan. Manchmal backe ich und probiere verrückte Sachen aus.
Aber ein beständiges Hobby neben de Schreiben ist der Bauchtanz. Ich freue mich jede Woche auf die Mädels, aufs Tanzen und natürlich aufs Quatschen.

8.) Welche/n Autorin/en würdest du gern einmal persönlich treffen?
Puhh, keine Ahnung. Ich bin nicht so versessen darauf, jemanden unbedingt kennen zu lernen. Außerdem habe ich schon viele tolle Autoren im gay Bereich persönlich getroffen. Das ist wirklich wunderbar und macht unglaublich viel Spaß. 

9.) Welches Buch hast du zuletzt gekauft?
Ich glaube, ich bekomme schon gar nicht mehr mit, wenn meine Maus sich auf die "mit einem Klick kaufen" Taste bei Amazon legt. Seitdem ich meinen e-reader habe, bin ich ein echter Konsumjunkie geworden. Ich verschlinge die Bücher regelrecht, aber schauen wir mal nach.
Zuletzt gelesen habe ich: Käufliche Liebe 7 von Sissi Kaipurgay und das letzte Printbuch ist von John Grisham "Verteidigung" (liegt aber noch auf meinem SuB)

10.) Dein liebstes Couple, dein OTP? (Egal ob Bücher, Filme, Serien, Real, eigene Charaktere)
Brian und Justin aus Queer as Folk... ich schätze, das wird auch noch eine Weile so bleiben, auch wenn ich die Serie schon lange nicht mehr geguckt habe.
und natürlich Scarlett O`Hara und Rhett Butler (da bekomme ich gleich Herzchenaugen)

11.) Welcher Roman hat dich nachhaltig geprägt?
Ich glaube, so einen Roman gibt es nicht. Es gab viele tolle Bücher, die ich geliebt und verschlungen habe. Es gibt ein paar großartige Autoren im gay-Bereich, die ich bewundere und die mich vermutlich auch in gewisser Weise geprägt haben. Meine Regale sind voll mit Büchern, die ich liebe und die  mich auf die eine oder andere Weise beeinflusst haben.

So, das war mein kleines Interview und hier kommen die 11 Fragen von mir:

1. Welche Rolle spielten Bücher in deiner Kindheit?
2. Träumst du von deinen Geschichten? Und wenn ja, stehst du auch nachts auf, um weiterzuschreiben?
3. Was bedeutet Männlichkeit für dich?
4. Denkst du beim Schreiben über Klischees nach?
5. Welche Rolle spielen Frauen in deinen Geschichten?
6. Wieviel Realität brauchst du in einem Buch?
7. Hast du eine Vorliebe, was das Ende betrifft?
8. Gehörst du zu den Bücherfressern oder kannst du eine gute Geschichte in aller Ruhe genießen?
9. Überschreitest du beim Schreiben gern  Grenzen?
10. Was muss ein Buch haben, damit es dich fasziniert?
11. Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Ich gebe es zu, ich bin nicht besonders kreativ, hoffe, aber dass die, die ich nachfolgend benenne, die Fragen beantworten können und wollen.
Ich wünsche viel Spaß:
  • Karolina Peli
  • Chris P. Rolls
  • Mia Grieg
  • Ashan Delon
  • Nele Betra 
  • Norma Banzi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen