Freitag, 27. Februar 2015

Sweet Friday

Eigentlich ist der heutige Freitag gar nicht süß, sondern eher heiß...
Es geht um Kerle auf Buchcovern, also meine Kerle auf Buchcovern.
Bisher habe ich dreimal einen Mann aufs Cover gelassen. Drei? Ja, der dritte hat seinen großen Auftritt erst in ein paar Tagen, aber einen kleinen Blick gönne ich euch weiter unten. Dabei ist nicht einmal sicher, ob er es bis zur Messe schafft, aber ich gebe mir auf jeden Fall Mühe.
Zwei sind jedoch kaufbar und ich muss gestehen, ich liebe die beiden, obwohl sie so absolut unterschiedlich sind.
Ich bin im Grunde gar nicht so visuell veranlagt. Meine Bücher kaufe ich nicht nach dem Cover, sondern nach den Autoren oder nach Empfehlung (wobei ich bei letzterem auch schon den einen oder anderen Fehlgriff ertragen musste) Wenn das Buch gut ist, ist es mir eigentlich egal, was vorn drauf ist. Ich würde auch eher nach dem Klappentext entscheiden, als mich auf ein Bild zu verlassen. Obwohl ich zugeben muss, dass ich es auch verwirrend finde, wenn ein Kerl auf dem Cover gar nicht zu meiner Fantasie passt (das ist meist so, wenn man vorher schon lesen konnte und das Buch erst später veröffentlicht wird) Im Grunde brauche ich kein genaues Bild, aber es gibt durchaus Cover, die Lust auf mehr machen. Es ist also schwierig, zumal die Auswahl an geeignten Männern sehr beschränkt ist, sodass man dem einen oder anderen gewissermaßen ständig über den Weg läuft. Das gilt auch für die Ausschnitte. Also Rücken oder Bauch...
Trotzdem gibt es einen großen Spielraum und diese Möglichkeiten der Verarbeitung sind absolut großartig.
Natürlich entscheidet auch das Auge, wenn man auf der Suche nach neuer Literatur ist. Es ist der erste Blick, der zum Anhalten animiert. Aber "schön" liegt schließlich im Auge des Betrachters und man kann unmöglich jeden Geschmack treffen.
Der "MargeritenEngel" war mein erstes Buch mit einem Kopf drauf.
Keine Sorge, die Entscheidung hatte weniger mit dem Verlag zu tun. Da habe ich wirklich ein gutes Mitspracherecht.
Der Typ hat mir auf Anhieb gefallen. Er passte perfekt zu meinem sanften, naiven und sich nach Liebe sehnenden Bengt.
Ich weiß, dass viele sagen, es ist nahe am Kitsch, manche sehen die Schwelle sogar überschritten... aber ich mag es.
Auch nach zwei Jahren macht mich das Cover immer noch glücklich (liegt vielleicht auch an den Margeriten *seufz*)
Ein ganz anderer Männertyp und für mich in jeder Hinsicht heiß: Der Whiskyteufel. Mein neuer Romman beim Curses Verlag und der zweite, aber im Grunde unabhängige Teil zum MargeritenEngel.
Auch dieser Mann hat mich quasi umgehauen. Er gibt Michael ein Gesicht und für mich passt es perfekt. Trotzdem glaube ich, dass ich in dem Buch genügend Freiraum lasse, um einen eigenen Michael zu kreieren. Es muss nicht der Kerl auf dem Cover sein. Er steht lediglich für das, was Michael ausmacht. Seine Stärke, seine Präsenz und natürlich auch seine Dominanz. Für mich ist es perfekt auf dem Cover eingefangen. Ich bin schon ganz gespannt, wenn ich beide Bücher nebeneinander im Regal stehen haben werde.
Der dritte Kerl im Bunde ist vermutlich noch einmal ganz anders. Zum ersten Mal zeige ich Haut. Also nicht ich, sondern er! Dabei musste ich gleich an die Diskussion auf FB zu den Covern denken. Sex sells... war da eine große Aussage. Hm, ehrlich gesagt denke ich darüber gar nicht nach, denn in meinen Geschichten kommt immer Sex vor. Es sind Liebesgeschichten, bei denen ich niemals die Schlafzimmertür vorher zuschlage... Verkauft sich ein Buch besser, wenn es auch von außen nach Sex aussieht? lch bin wirklich ein schlechter Marketingstratege, aber nun könnt ihr mich ja gewissermaßen davon überzeugen. Nein, besser nicht... Ich hoffe einfach, dass ihr die kleine Geschichte mögt, dass euch das Cover gefällt, aber wenn nicht, es euch trotzdem nicht davon abhält, die Story zu genießen. Sie ist nicht hochtrabend, nicht voller Schmerz, Drama... vermutlich nicht mal mit besonders viel Tiefgang. Sie besteht auch nicht nur aus Sex, ganz im Gegenteil, die Kerle machen es mir gar nicht so leicht sie zusammenzubringen. Es ist nur für die Unterhaltung und ich finde, auch das ist ein hohes Ziel. Ein kleines Märchen, fern der Realität mit Freundschaft und Liebe und Romantik. Ein bisschen zum Schmunzeln, ein paar Klischees, eindeutig von einer Frau geschrieben und mit einem Kerl auf dem Cover, dem ich einfach nicht widerstehen konnte.
Hinter dieser Geschichten verbergen sich die Worte: Stripper, Professor und Studienreise...
 Ich wünsche Euch einen schönen Start ins Wochenende!

Kommentare:

  1. MargeritenTeufel und WhiskyEngel egal was drauf steht oder was für ein Bild drauf ist ! Ich und viele andere Lesen alles gern was du schreibst ! Auch wen nur eine Sonnenblume drauf sein solte !

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Holger Frak an. Auch ich entscheide eher nicht nach einem Titelbild sonder aus einem bauchgefühl heraus ~.^ Es gibt einige Autoren die ich sehr liebe aber deren Bücher stehen schon seit einer Weile bei mir im Regal weil ich einfach noch nicht in der richtigen "Stimmung" dafür war.
    (Es ist sogar schon vorgekommen das ich ein Buch 4 Mal zur Hand genommen und begonnen habe bis es mich in der richtigen Stimmung so richtig gepackt hat ;-))

    Die Aussicht auf ein weiteres Buch von dir erhöht natürlich die Vorfreude auf die Buchmesse *g*

    LG Sonja. K.

    AntwortenLöschen