Dienstag, 16. September 2014

Augenblicke... und was kommt dann?

Der letzte Teil der "Augenblicke" ist heute bei fanfiktion online gegangen.
Im Grunde ist es kein wirklich letztes Kapitel, denn die Augenblicke waren ja meist unabhängig und eben genau das, was der Titel suggeriert.
Trotzdem habe ich mich entschlossen, an dieser Stelle einen Break zu machen. Ich wurde immer wieder angeschrieben, wann es weiter geht (was nicht schlimm ist, aber eben nicht ganz ins Konzept dieser Art von Story gepasst hat). Ich weiß, dass sich das Leseverhalten ein wenig geändert hat und viele Leute nur noch abgeschlossene Geschichten lesen.
Damit habe ich sozusagen eine meiner zwei Dauerbaustellen beseitigt.
Natürlich ist das Ende auch in gewisser Weise ein Anfang. Was auch ein Grund dafür ist, dass ich an dieser Stelle aufhöre. Schon lange schwirrt Tobis Geschichte in meinem Kopf herum. Ich würde euch gern davon erzählen, was Tobi in Schweden erlebt, wie er lernen muss, sich frei zu schwimmen und Entscheidungen zu treffen, die nicht immer leicht für ihn sind. Plötzlich ist alles anders und das liegt nicht allein an dem fremden Land.
Warum Schweden? Jeder, der schon mal etwas von Floorball gehört hat, weiß, dass Schweden zu den Mutterländern dieses Spiels gehört. Gemeinsam mit der Schweiz und Finnland wurde das Spiel (zuerst unter dem Namen Unihockey) dort in den 1970-iger Jahren entwickelt. Am weitesten verbreitet ist die Sportart Unihockey mit mehreren zehntausenden Spielern derzeit in Schweden, Finnland, Tschechien und der Schweiz (Quelle Wikipedia) Und davon abgesehen, finden in diesem Jahr in Göteborg die Weltmeisterschaften im Floorball statt ... hach, da wäre ich ja gern dabei.
Das war eigentlich der Hauptgrund, als ich darüber nachgedacht habe, Tobi wegzuschicken. Die Geschichte könnte ansonsten vermutlich überall auf der Welt spielen . Es bleibt eine kleine Geschichte, die ein bisschen an Grenzen kratzt und mich aus meiner Komfortzone herausholt (vermutlich ist das auch der Grund, warum ich sie nicht schon längst aufgeschrieben habe)
Und weil "Willst du ein Eis" schon so ein .. nun ja, merkwürdiger Titel ist/war ... bleibe ich mir auch in dieser Hinsicht treu, denn der zweite Teil wird "Schwedeneisbecher" heißen. 
Im Moment freue mich allerdings erst einmal, dass ich sozusagen einen Haken hinter die "Augenblicke" machen kann und werde mich auf die noch ausstehenden wichtigen Projekte für dieses Jahr stürzen.
Hier geht es zum letzten "Augenblick"


1 Kommentar:

  1. Also jetzt kann ich mit dem Abschied von Tobi und den Augenblicken gleich viel besser leben.
    Wir bekommen nicht nur einen neuen Augenblick oder OS, sondern gleich eine neue Geschichte. Ich bin gespannt was Tobi alles erleben wird.
    Hauptsache er und Markus bleiben zusammen und feiern zum Schluss ihre Hochzeit.

    LG Piccolo

    AntwortenLöschen