Sonntag, 24. November 2013

So viel ... Spannung


Manchmal frage ich mich, wieso ich immer so eine Chaotin bin.
Kann ich nicht ebenso geordnet, wie viele andere durchs Leben gehen?
Wieso kann ich wochenlang auf einen leeren Bildschirm starren und dann kommen plötzlich so viele Ideen, dass ich nicht weiß wo ich zuerst anfangen soll?
Und wieso überraschen mich Feiertage immer so?
Seit zwei Jahren nehme ich mir vor, eine Geschichte zum Weltaidstag zu schreiben ... etwas kleines, hübsches, mit Toleranz und Akzeptanz, mit Liebe und Ängsten und natürlich auch mit dem nötigen Hintergrund. Natürlich weiß ich, wann der Weltaidstag ist ... und zwar schon seit vielen, vielen Jahren, auch wenn es da einen nicht unbedingt angenehmen Zusammenhang gibt, aber das spielt ja keine Rolle. Natürlich kriegt Karo erst im November eine Idee und fängt spontan an zu schreiben. Ich hoffe, dass es kein unheilvolles und stümperhaftes Werk wird, auch wenn es ein wenig wie NaNo aussieht und ja einige Leute meinen, nur das, was lange währt wird auch gut. Ich werde einfach mal ins kalte Wasser springen und es austesten. Könnte ja sein, dass es bei mir wie bei Keith Richards funktioniert, der sein weltberühmtes Gitarrenriff zu Satisfaction angeblich im Schlaf aufgenommen hat und sich am nächsten Morgen nicht einmal daran erinnern konnte.... Also, nicht, dass ich mich mit ihm vergleichen möchte ...
Ich vertraue auf meine Mitstreiter und bin beflügelt von meinem eigenen Ehrgeiz es rechtzeitig zu schaffen.
Aber natürlich ist das nicht alles ... denn das wäre ja schon fast zu einfach für mich. Nebenbei habe ich noch ein Bonuskapitel für den MargeritenEngel geschrieben, in dessen Genuss all die kommen, die sich die gedruckte Ausgabe kaufen werden. Ich bin froh und dankbar, dass der Cursed Verlag eine Möglichkeit gefunden hat, eine kleine Menge vom MargeritenEngel in Druck zu geben. Und es war mir ein Vergnügen, diesen kleinen Bonus für euch zu schreiben, noch einmal in die Welt von Bengt und Rik und Kevin einzutauchen und euch damit vielleicht sogar auf ein zukünftiges Projekt neugierig zu machen.
Für die Vorbesteller gibt es noch ein niedliches Goodie ...
Ach ja und dann ist da noch der blogübergreifende Adventskalender, der pünktlich zum 1.12. seine Tore öffnen wird. Diesmal beginnt es nicht auf meinem Blog, aber ich werde im Laufe der nächsten Woche hier und auf FB bekannt geben, wo ihr die erste Geschichte finden könnt.
Natürlich werde ich wieder in regelmäßigen Abständen eine Zusammenfassung der bereits offenen Türen posten.
Einen eigenen Kalender habe ich in diesem Jahr nicht vorbereitet, das hätte ich wirklich nicht mehr auf die Reihe bekommen ... oder vielleicht doch ... sollte ich mich spontan in Versuchung führen?
Nein, wohl besser nicht, denn die Kuschelgang wartet auch noch auf meinen Beitrag, der irgendwo in der Luft hängt und ganz bestimmt in der nächsten Woche fertig geschrieben wird.
Ihr seht, ich habe noch viel zu tun.
Ich weiß, dass es noch eine weitere offene Baustelle gibt und obendrein ein Versprechen, von dem ich hoffe, dass ich es auch erfüllen kann ...
Ja, ich bin ein Chaotin ... denn obwohl ich wirklich gern Pläne schmiede und mir Termine und Fristen setze, bin ich oft nicht diszipliniert genug, um sie ordentlich durchzuführen.
Aber ich freue mich trotzdem, vor allem wenn ein Plan am Ende doch irgendwie gelingt. Obendrein habe ich schon seit langem nicht mehr so viel Spaß am Schreiben, wie im Moment und ich hoffe, diese Lust, noch weit ins neue Jahr hinein retten zu können.
Mit den Worten von Stefan Raab ...ich habe doch keine Zeit ... verbleibe ich und wünsche Euch einen schönen Sonntag und einen guten S tart in die neue Woche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen