Sonntag, 22. September 2013

Lesetipps zum Sonntag


Kennt ihr das Gefühl, wenn man nach einem anstrengenden Tag erschöpft auf dem Sofa landet und beim zappen durch die Programme am Ende bei einem netten, kleinen Spielfilm hängen bleibt? So ein Film, in dem alles drin ist, was man zum wohlfühlen braucht. Liebe, Irrungen und Wirrungen, ein bisschen Drama, ein paar lustige Begebenheiten und am Ende wird alles gut und man hat vielleicht sogar noch ein paar Tränchen herausgedrückt, ein Seufzen auf dem Lippen und leider ist die Tafel Schokolade auch aufgegessen.
Wenn man dann ins Bett geht, hat man dieses gute und befriedigende Gefühl, ein bisschen rosarot oder … wie in diesem Fall waldmeistergrün...
Meine heutige Buchempfehlung ist „Waldmeister mit Sahne“ von Sandra Busch. Ein Buch, das mir genau dieses Filmgefühl vermittelt hat. Eine Liebesgeschichte, wie sie kaum schöner sein könnte. Lustige Dialoge, Charaktere, mit denen man mitfühlen konnte und bei denen sofort klar wurde, wer gut oder böse ist. Okay, am Ende verwandelt sich eine negative Figur noch, aber ich glaube, so wirklich sympathischer wird sie deswegen trotzdem nicht. Muss sie auch gar nicht, denn wichtig ist nur, dass es den Hauptcharakteren gut geht.
Ich mag schwule Geschichten mit Kindern. Vielleicht weil ich die Hoffnung nicht aufgeben will, das die Welt für die nächsten Generationen bunter und weniger vorurteilsbelastet ist. Und diese Kinder waren großartig, zumal der älteste Sohn bereits sechszehn ist, ein Alter in dem es bestimmt schwer ist, das Coming out seines Vater und obendrein noch die Trennung der Eltern und den Kampf um das Sorgerecht zu erleben.Vielleicht hätte es mir an dieser Stelle ein wenig besser gefallen, wenn die Exfrau nicht ganz so negativ dargestellt gewesen wäre, aber das war nichts, was der Geschichte geschadet hat.
Witzig fand ich auch die „Schwiegereltern“, sprich Michas Eltern. Sie waren für mich ein echtes Highlight und brauchten mich mehr als einmal zum Lachen.
Ich finde es nicht schlimm, dass Jos Geheimnis vorhersehbar war (warum sollte man versuchen, das Rad neu zu erfinden, wenn das Leben einem genug Vorlagen bietet?)
Alles in allem hat die Geschichte genau das gehalten, was ich von einem Buch erwarte: richtig gute Unterhaltung, mit der perfekten Mischung aus Humor, Liebe, Erotik und Drama. Am Ende hatte ich dieses Wohlfühlgefühl. Ein kleiner Urlaub, ein echter Kopfkinogenuss … das richtige Buch für einen trüben Sonntag …

 Und hier ist noch der Klappentext: Beim Cruisen auf dem Kennel-Parkplatz lernen sich Jo und Micha kennen. Ist es Liebe auf den ersten oder zweiten Blick? Schnell wird aus der Zufallsbekanntschaft mehr. Doch Jo trägt Geheimnisse mit sich herum, an denen ihre frisch gefundene Liebe scheitern könnte. Denn Jo muss eine Entscheidung treffen: Waldmeister oder Zitrone ...
 Zum Buch auf Amazon geht es hier entlang.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen