Montag, 12. September 2011

Bauchtanz

Als ich mich vor Wochen zu einem Bauchtanzworkshop mit Tara la Loba angemeldet hatte, war ich in erster Linie gespannt und habe gar nicht weiter darüber nachgedacht. Je näher der Tag rückte, um so nervöser wurde ich... Und als es dann hieß, nur noch einmal schlafen, da habe ich kein Auge zu gekriegt.
Ich meine, okay, ich tanze seit drei Jahren...aber wir sind eine kleine gemütliche Gruppe von Frauen, die vor allem einmal pro Woche dem Alltag entfliehen wollen. Mittwochs von Arbeit, Mann und Kindern für ein- zwei Stunden nichts hören und ein wenig auf den eigenen Körper achten, aber vor allem quatschen. Daraus hat sich ein lustiger und bunt gemischter Haufen von Frauen entwickelt. Und ich meine bunt gemischt in jeder Beziehung. Angefangen vom Alter bis hin zum beruflichen Werdegang und die körperliche Beschaffenheit nicht zu vergessen... Es ist alles dabei und wir verstehen uns ausgesprochen gut. Wir haben ein paar Tänze drauf, probieren neue Choreographien und haben im privaten Kreis hier und da mal einen Auftritt. Wir fühlen uns wohl und den meisten Leuten gefällt, was wir so können...
Aber nun zurück zum Samstag... Schon als ich "intensives Muskelaufbautraining" gelesen habe, wurde mir übel...
Trotzdem bin ich todesmutig zum Workshop gefahren. Ich unterschied mit deutlich von den anderen Teilnehmern, die so schlank waren, dass ich wirklich, wirklich wieder nach Hause wollte...
Nach der Erwärmung war mir heiß.
Nach dem ersten Tanz dachte ich, ich falle um.
Einzig, dass die anderen genau so geschwitzt haben, stimmt mich dann doch etwas zuversichtlich. Ich musste Muskeln bewegen, von denen ich dachte, ich würde sie gar nicht besitzen. Aber sie sind da und tun nun schrecklich weh. Ich musste meinen Körper verdrehen und habe keine Ahnung, wie ich das geschafft habe... Aber es ging. Und hier und da gewann ich den Eindruck, dass ich mich jedenfalls nicht schlechter anstellte, als die anderen... das beruhigte mich ungemein... Ich habe ich es geschafft und sogar für den Auftritt hatte ich noch genügend Kraft.
Und die Show war ein Hammer. Tolle Musik, eine unglaubliche Feuershow und die Stimmung war auch richtig gut. Am Ende haben wir sogar ein paar Leute dazu bewegen können, dass sie mit uns auf der Bühne getanzt haben. Wie es mir am Sonntag ging und auch heute... darüber schweige ich jetzt mal lieber! Aber das geile Gefühl, diesen Workshop durchgestanden zu haben, das wird mich bestimmt noch ein lange Zeit begleiten!


 Und dann musste ich an Alex denken und an sein erstes Treffen mit Kadir während des Workshops...und ich bekam das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen