Samstag, 16. Juli 2011

Kinder an die Macht!

Manchmal glaube ich, dass wir vielleicht doch eine Generation groß ziehen, für die Homosexualtität ein Teil der Normalität sein wird. Und manchmal erstaunt es mich selbst, mit welcher Selbstverständlichkeit Kinder doch bestimmte Dinge tun, wenn sie nicht in irgendeiner Weise von den Erwachsenen beeinflusst werden. Wie ich darauf komme? Bei uns gibt es in den Ferien ein Projekt, das "Kinderstadt" heißt. Dort regieren  für ein paar Tage KInder im Alter von 7-12 Jahren. Als Erwachsener braucht man sogar ein Einreisevisum, das einem erlaubt für eine halbe Stunde die Stadt zu besuchen. Natürlich gibt es dort Leute, die die Kinder unterstützen, aber im Grunde kann jeder seine eigenen Entscheidungen treffen. Die Kinder  können sich in verschiedenen Berufen ausprobieren, ihren Führerschein machen oder an der Uni studieren. Sie verdienen Geld, welches sie dann auf der Beautyfarm, an der Cocktailbar, beim Friseur oder was weiß ich nicht alles ausgeben können. Sie können sich künsterlich betätigen  und für die, die sich nicht an die Gesetze halten, gibt es auch ein Gefängnis. Meine Jungs gehen da auch immer mit Begeisterung hin.
Und da es wie im richtigen Leben zugehen soll, gibt es auch ein Rathaus mit Standesamt. In diesem Jahr gab es ein Jungenpaar und mehrere Mädchenpaare, die geheiratet haben. Die zukünftige sexuelle Orientierung der Kinder spielt für mich gar keine Rolle, sondern einfach nur die Selbstverständlichkeit, mit der sie geheiratet haben. Das gibt doch möglicherweise Hoffnung für die Zukunft.






Das Bild habe ich hier gefunden

1 Kommentar:

  1. stimmt. es ist immer wieder interessant was aus Kindern wird wenn sie nicht mit so vielen negativen Vorurteilen beeinflusst werden.
    aber das was es bei dir da für die Kinder gibt kenne ich nicht. Es hört sich aber interessant an was die Kinder da alles machen können :)

    lg kojikoji

    AntwortenLöschen